Google erweitert die Anzeige von Website-Namen für alle Sprachen

Bild von Firmbee auf Pixabay

Inhaltsverzeichnis

Google hat kürzlich eine bedeutende Änderung in seiner Suchmaschine vorgenommen, die für Webmaster und SEO-Experten von großem Interesse ist. Bisher wurden die Namen von Websites in den Suchergebnissen nur in wenigen ausgewählten Sprachen angezeigt, darunter Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch. Doch das hat sich jetzt geändert.

Ein Schritt in Richtung Globalisierung

Seit Oktober letzten Jahres hat Google begonnen, in den mobilen Suchergebnissen den Namen der Websites und die zugehörigen Favicons anzuzeigen. Dies galt zunächst nur für die Hauptdomain, einschließlich der www- und m-Versionen. Im März dieses Jahres wurde die Desktop-Suche hinzugefügt, und seit Mai werden auch Subdomains unterstützt.

Die gute Nachricht? Google hat kürzlich über Twitter mitgeteilt, dass die Website-Namen jetzt in allen Sprachen angezeigt werden, in denen Google verfügbar ist. Das bedeutet, dass unabhängig von der Sprache, in der eine Suche durchgeführt wird, der Name der Website in den Suchergebnissen erscheinen wird.

Warum ist das wichtig?

Die Anzeige von Website-Namen in den Suchergebnissen kann für Nutzer nützlich sein, um die Relevanz und Glaubwürdigkeit einer Website schnell zu erkennen. Für Webmaster und SEO-Experten bietet dies eine zusätzliche Möglichkeit, ihre Marke in den Suchergebnissen hervorzuheben.

Sprachanpassungssysteme von Google

Aber das ist nicht die einzige Neuerung von Google. Das Unternehmen hat auch sein Sprachanpassungssystem aktualisiert. In der Vergangenheit gab es viele Beschwerden darüber, dass Google die bevorzugte Sprache des Suchenden falsch interpretiert hat. Dies führte dazu, dass die Suchenden nicht den gewünschten Inhalt in der gewünschten Sprache sahen.

Mit dem neuesten Update hat Google dieses Problem angegangen. Das Ziel ist es, die Sprache des Suchenden besser mit den relevantesten Webseiten in den Suchergebnissen abzugleichen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass die Nutzer die für sie relevantesten Informationen in ihrer bevorzugten Sprache erhalten.

Bild: Google

Was bedeutet das für Webmaster?

Wenn du eine nicht-englischsprachige Website betreibst, könnte dieses Update Auswirkungen auf deine Sichtbarkeit in der Google-Suche haben. Das Update könnte dazu führen, dass deine Website häufiger oder seltener für bestimmte Suchanfragen angezeigt wird. Es geht darum, die Suchergebnisse besser an die Sprache der Suchanfrage anzupassen.

Google macht ständig Updates und Änderungen an seiner Suchmaschine, um den Nutzern die bestmöglichen Ergebnisse zu liefern. Diese jüngsten Änderungen sind ein weiterer Schritt in diese Richtung. Für Webmaster und SEO-Experten ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben und zu verstehen, wie diese Änderungen ihre Websites beeinflussen können. Es ist auch eine Erinnerung daran, wie wichtig es ist, eine mehrsprachige SEO-Strategie zu haben, um ein globales Publikum zu erreichen.

Quelle: developers.google.com

Über den Autor

Tobias Baumann

Tobias Baumann

Inhaber von DNA-Marketing und Online-Marketing-Enthusiast seit 2014 Profitiere von meiner Expertise und positioniere dich weit vor deinen Konkurrenten

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Ratgeber
Tobias Baumann

Ad Fatigue Leitfaden – So bleibt deine Kampagen immun gegen den Abnutzungseffekt

Du hast eine brillante Marketingkampagne gestartet, die anfangs beeindruckende Ergebnisse erzielt hat. Aber dann bemerkst du einen Rückgang der Interaktionen, Klicks und Conversions. Was ist passiert? Die Antwort könnte „Ad Fatigue“ sein, auch bekannt als Abnutzungseffekt. In diesem Leitfaden erfährst du, wie du dieses Phänomen erkennst und was du dagegen tun kannst.

Weiterlesen »